Gremien

Die Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste Gremium, in dem Schulleitung, fünf gewählte Lehrer sowie fünf gewählte Eltern (die nicht zwangsläufig dem Elternbeirat angehören müssen) gemeinsam Beschlüsse für unsere Schule fassen. So wurde auch in diesem Gremium darüber abgestimmt, dass wir den Flexiblen Schulanfang zum Schuljahr 2011/12 an unserer Schule etablieren oder dass die Unterrichtszeit bis 13:30 Uhr ausgeweitet wird.

Gesamtkonferenz

Die Gesamtkonferenz besteht aus der kompletten Lehrerschaft und der Schulleitung. Die Vorsitzende des Schulelternbeirates, sowie die Mitglieder der Schulkonferenz haben dort eine beratende Funktion. Dieses Gremium beschäftigt sich mit schulischen fachübergreifenden Themen. Darüber hinaus gibt es einzelne Fachkonferenzen und Arbeitsgruppen, die wiederum in der Gesamtkonferenz ihre Ergebnisse präsentieren und gegebenenfalls zur Diskussion stellen bzw. zur Abstimmung vorschlagen. Für Eltern relevante Themen werden in den Schulelternbeiratssitzungen an die Elternschaft weitergegeben und entscheidungspflichtige Themen werden nach Abstimmung in den Gremien Gesamtkonferenz (Lehrerschaft) und Schulelternbeirat (Elternschaft) in der Schulkonferenz (Lehrer/Eltern/Schulleitung) zur endgültigen Abstimmung vorgetragen.

Der Schulelternbeirat

Der Schulelternbeirat besteht aus dem Schulelternbeiratsvorsitzenden und dessen Stellvertreter, jeweils einem Elternbeirat einschließlich eines Vertreters pro Schulklasse, sowie Vertretern der Schulleitung. Immer herzlich eingeladen sind der Vorstand des Fördervereins und die Mitglieder der Schulkonferenz. Neben den Themen aus der Gesamtkonferenz werden auch schulpolitische Themen, wie der Flexible Schulanfang, Themen aus der Elternschaft und natürlich auch Organisatorisches zu Schulfesten, sportlichen Veranstaltungen und bewegliche Ferientage besprochen.

Schulelternbeiratsvorsitzender: O. Kiefer
Stellvertreter: M. Zunker

Der Klassenelternbeirat

Der Elternbeirat ist das Bindeglied zwischen der Klassenelternschaft, den Lehrkräften der Klasse und den anderen Institutionen, wie zum Beispiel dem Schulelternbeirat und evtl. der Schulleitung. Regelmäßige Gespräche mit der Klassenleitung gehören genauso zu seiner Aufgabe, wie den ständigen Kontakt zum Schulelternbeirat zu pflegen.

Darüber hinaus ist er auch zuständig für die Organisation und Durchführung von Elternabenden und Stammtischen. Diese werden dann auch unter seiner Regie durchgeführt. Nicht zu vergessen ist die Arbeit im Schulelternbeirat. Auch hier finden regelmäßig Treffen statt, an denen Sie unbedingt teilnehmen sollten. Hier erhalten Sie umfangreiche Informationen und sind als Mitglied des Schulelternbeirats auch an wichtigen Entscheidungen beteiligt. Sie können das Schulleben Ihres Kindes wesentlich mitgestalten!

Vergessen Sie bei Ihrer Arbeit Ihren Vertreter nicht. Halten Sie engen Kontakt zu ihm, denn nur eine gute Zusammenarbeit mit ihm garantiert eine erfolgreiche Elternarbeit. Der Klassenelternbeirat wird für zwei Jahre gewählt.

Die Klassenelternschaft

Die Klassenelternschaft trifft sich mindestens einmal im Schuljahr in Form eines Elternabends. Neben dieser offiziellen Form des Treffens, welches in der Schule stattfindet, hat sich auch der Stammtisch als etwas lockere Form etabliert.

Bei diesen Zusammenkünften werden zusammen mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer Probleme des täglichen Schulalltags erörtert, allgemeine Schulinformationen weitergegeben und eventuell gemeinsame Aktivitäten geplant.